Skip to main content

Nicht nur für kleine Mädchen: Einhörner sind kraftvolle Wesen

 

Weiße Pferde mit regenbogenfarbener Mähne, die fliegen können und andere magische Kräfte besitzen. Sie sind friedlich, leben im Wald, kommunizieren mit Feen, sind scheu. Und sie gelten als ausgestorben, bevölkern vermeintlich nur noch Märchen und Mädchenbücher. Wirklich? Um dem Einhorn auf die Spur zu kommen, lohnt es, einen Blick in seine Geschichte zu werfen. Evolutionsforschung, sozusagen: Woher kommt das Einhorn eigentlich? Wo lebt oder lebte es? Und seit wann wissen wir von ihm?

 

Geschichtliche Spurensuche

 

Das Einhorn wird bereits im Alten Testament erwähnt. Im 4. Buch Mose sowie in den Psalmen und im Buch Hiob ist die Rede von einem Tier mit dem Namen Re’em, das wild und vor Kraft strotzend, aber sehr selten sei. Die ersten Übersetzungen ins Griechische machten aus Re’em ein monoceros, in der lateinischen Version wurde ein unicornis oder (Vulgate) rhinoceros daraus. Martin Luther übersetzte das Tier dementsprechend als Einhorn. Ein Übersetzungsfehler? Vielleicht. Wer sich Darstellungen aus dem Umfeld des Alten Testaments ansieht, wird tatsächlich pferdeartige mit einem einzelnen Horn auf der Stirn finden, beispielsweise auf dem babylonischen Ishtartor, das aus dem 6. Jahrhundert vor Christus stammt und heute im Pergamon-Museum in Berlin zu sehen ist. Zugegeben: Vermutlich zeigt das Tor einen Auerochsen. Die starken, wildlebenden Ochsen waren relativ selten, so dass die Bibelübersetzer wahrscheinlich nie ein lebendes Tier zu sehen bekamen. Das Missverständnis konnte entstehen, weil die damals verwendete Darstellungstechnik Lebewesen grundsätzlich in der Seitenansicht zeigte, vom Auerochsen also nur ein Horn sichtbar war, und das wirkte, als würde es mitten auf der Stirn sitzen.

Weitere schriftliche Hinweise auf das Einhorn sind bei Aristoteles, Plinius dem Älteren und Claudius Aelianus zu finden, ein durchaus illustrer Kreis also. Das Einhorn, so erfährt man, solle in Indien leben, ausgenommen stark und wild sein, sein Horn habe antitoxische Kräfte. Darauf berufen sich im Mittelalter Hildegard von Bingen und Albertus Magnus in ihren Arzneibüchern. Neu hinzu kamen nun „rote Karfunkelsteine“, die unter dem Horn wachsen und magische Kräfte haben sollten. Auch in den Reiseberichten Marco Polos kommt das Einhorn vor – es soll auf Sumatra gesichtet worden sein. Vermutlich sah der italienische Orientreisende das Sumatra-Nashorn. Andere Abenteurer des Mittelalters wollen in Indien und Äthiopien Einhörner gesehen haben. Die Berichte gehen vermutlich auf engen Kontakt mit anderen Reisenden sowie den jeweiligen Einheimischen zurück, da in den „Reiseberichten“ Elemente des jeweiligen Sagen- und Legendenschatzes zu finden sind.

 

Der Einhorn-Hype

 

Als Kinderspielzeug und Versatzstück von typischer Mädchenliteratur ist das Einhorn nicht nur in der jüngsten Vergangenheit präsent. Wer an die Filly Ponys denkt, an die multimedial wirksame Serie Mia and me, an Sternenschweif und Harry Potter, findet seit vielen Jahren Einhörner, die die Kinderzimmer erobern. Das Einhorn gilt als magisches Wesen, das extrem friedfertig ist. Heutige Einhörner leben zurückgezogen im Wald, ein ruhiges, friedliches Leben im Einklang mit der Natur. Bisweilen greifen die Zauberwesen helfend in den Alltag der Menschen ein oder stellen Kontakt her. Sie verkörpern die Sehnsucht des Menschen nach einer heilen, friedvollen Welt, nach Nähe zur Natur. Und als magische Wesen haben sie selbstverständlich Retterqualitäten.

Verstärkt wurde der Hype im November 2016 von Ritter Sport: Die Marke brachte eine Sonderedition auf den Markt, die nur im Internet erhältlich war (und ist) und nicht groß beworben wurde. Die Schokolade mit dem Slogan „Quadratisch. Magisch. Gut“ in verschiedenen Rosa-Schattierungen war nicht nur gut getimt (Einhorntag am 1. November, Karnevalsbeginn am 11. November), sondern traf mit der Präsenz in den sozialen Medien auch einen Nerv. So verstärkte sich der Trend selbst.

 

Ein bisschen Zauber im Alltag

 

Ob als Einhorn-Schokolade, garantiert veganes Einhornfleisch oder in Form eines weichen, pummeligen Kuscheltiere: Einhörner bedienen viele Trends und bringen ein bisschen Magie in den tristen Alltag. Lassen Sie sich verzaubern von Einhorn-Pyjamas, regenbogenfarbenen Einhorn-Likörs und anderen Produkten, die Farbe, Leben und freche Sprüche zu Ihnen nach Hause bringen!

 

 

Entdecke heute noch alle 21 einhornstarke Produkte